FAIRWAYS

Gut Freiberg

 

Nachstehend finden Sie die Löcher 1 bis 18 mit einer detaillierten Beschreibung.

Loch 1

Nicht allzu schweres Par 5. Driver nicht zu empfehlen, da links die Penalty Area und rechts das Biotop ins Spiel kommt. Achtung beim Anspielen des Greens, etwas links halten, rechts wird das Green von einem Bunker bewacht und hinter dem Green fällt das Gelände steil bergab. Green wird von links nach rechts durch eine Stufe geteilt.

Loch 2

Lassen Sie sich von diesem Loch nicht täuschen! Der Höhenunterschied beträgt 28 m, dadurch kann man ruhig ein bis zwei Eisen kürzer nehmen. Die rechte Greenhälfte ist mit einem lang gezogenen Bunker verteidigt. Hinter dem Green geht es steil bergab, daher Achtung beim Anspielen, der Retourschlag könnte Sie in Schwierigkeiten bringen.

Loch 3

Hier kann der Driver ausgepackt werden, aber trotzdem ist Vorsicht geboten, ein klein wenig links halten, denn für Longhitter könnte ab 230 m der Teich rechts ins Spiel kommen. Bei der Annäherung ist auf das Out links vom Green und auf das Wasser unmittelbar hinter dem Green zu achten.

Loch 4

Überwinden Sie Ihren inneren Schweinehund und lassen Sie die Hölzer stecken. Spielen Sie mit dem Eisen und halten Sie sich an die rechte Fairway- Hälfte. Den zweiten Schlag eher rechts halten, unangenehmer Bunker links vorm Green und das Green bricht ziemlich stark von rechts nach links hinten.

Loch 5

Hier ist die Greenmitte die beste Lösung. Mit einem leichten Fade sind Sie immer auf der sicheren Seite, denn links befindet sich ein Biotop und rechts der Wald.

 

 

Loch 6

557 m, den Driver in die Hand, Mitte Fairway halten und voll durch. Keine Scheu vor den Büschen zu Ihrer Rechten. Die Schwierigkeit ist das 30 m lange Green, das leicht bergauf angespielt wird, daher vielleicht einen Schläger mehr nehmen und auf die Fahnenposition achten.  

 

 

Loch 7

Ein schöner Draw rechts am Baum vorbei bringt Sie für den zweiten Schlag in eine gute Ausgangsposition. Sollten Sie dennoch rechts unten zum Liegen kommen - auch kein Problem halten Sie sich an die große Eiche die Sie zu Ihrer linken sehen können. Wenn Sie das Green anspielen halten Sie sich links, denn rechts fällt das Gelände schon vor dem Green sehr steil bergab.

Loch 8

Hier wird Mut belohnt, ein hoher Drive über die Bäume bringt Sie in eine gute Ausgangsposition für den Angriff auf die Fahne. Aber Achtung, der Bunker am rechten Grünrand hat es in sich und die Chancen auf das Paar schwinden. Um die Birdiechance zu wahren, sollten Sie darauf achten, dass das richtige Plateau des Zweistufigen Greens erwischt wird. Die Damen werden hier bevorzugt, denn der Damenabschlag liegt in einer geraden Linie zum Fairway und zum Grün. Also liebe Damen, hier können Sie mit Ihrem Spielpartner um das Abendessen zocken.

Loch 9

Obwohl das Green durch eine kleine Erhebung nicht einsehbar ist, ist diese Bahn eine der leichtesten des Platzes. Hier gibt es auch die meisten "Hole in One". Aber trotz allem sollten Sie sich etwas links halten, denn die Böschung dem rechten Spielbahnrand entlang kann Ihre Chance auf einen guten Score sehr schnell zu nichte machen.

 

 

Loch 10

Die zweiten Neun beginnen mit einem wunderschönen Par 3, das rechts von einem Teich bewacht wird. Man sollte sich aber nicht täuschen lassen, denn das Loch hat seine Tücken, Landezonen rund um das Grün hängen nach rechts Richtung Teich. Die Penalty Area links sollten Sie meiden, denn nach dem Drop ist der nächste Schlag eine richtige Herausforderung.

 

 

Loch 11

Hier wäre ein leichter Fade der ideale Abschlag. Vermeiden Sie die Penalty Area auf der linken Fairwayseite. Beim zweiten Schlag empfehlen wir Ihnen auf die Fahnenposition zu achten, denn das Grün ist 39 m tief, ein oder zwei Eisen mehr könnten nicht schaden und noch dazu liegt das Grün leicht erhöht.

Loch 12

Relativ leichtes Par 4, der Driver bleibt hier selten im Bag, aber halten Sie sich auf der rechten Fairwayhälfte, denn die Böschung links, lässt den Ball schnell in die Penalty Area springen.  Das Green wird von zwei Bunkern bewacht, die goldene Mitte wäre die sicherste Variante.

Loch 13

Ein sogenanntes „Heroic“ Golfloch. Hier können Longhitter zum Helden werden. Wenn der Drive hinter dem Fairway Bunker landet, können Sie mit dem zweiten Schlag links blind übers Out das Grün attackieren. Für die Sicherheitsvariante sollte der zweite Schlag am zweiten Plateau zum Liegen kommen, dann ist der dritte Schlag auf´s Green keine Herausforderung. Achtung: erhöhtes Grün und ein  Bunker vor dem Green.

 

 

Loch 14

 

Haben Sie nicht die Länge zum Angriff, halten Sie sich rechts vom Bunker.

Oder, sei nicht Stolz, nimm ein Holz. 

 

 

Loch 15

Driver im Bag lassen, vorlegen bis zum Bunker, dann wird es sicher keine Schwierigkeiten geben mit Par abzuschließen, vorausgesetzt Sie halten Ihren Ball beim letzten Schlag ins Grün ein wenig mehr links, denn rechts fällt das Gelände in Richtung Grünbunker.

 

 

Loch 16

Die Landezone für einen perfekten zweiten Schlag ist hier auf einen sehr kleinen Teil des Fairways beschränkt. Versuchen Sie den Abschlag möglichst links am Ende des Doglegs zu platzieren. Nur dann kommt der tückische Grünbunker rechts nicht ins Spiel. Wenn Sie sich beim Anspielen des Grüns links halten sind Sie auf der sicheren Seite.

Loch 17

Hier entscheidet die richtige Schlägerwahl beim Abschlag. Versuchen Sie die linke Fairwayhälfte  des oberen Plateaus zu erreichen, denn nur dann haben Sie freie Sicht auf das Green.  Der Schlag auf´s Green ist genau abzuschätzen, das Halbinselgreen ist nur 16 m tief. 

 

 

Loch 18

Heroic oder strategic? Bei diesem Loch hat man einen schweren Schlag auf´s Fairway; zu weit rechts und der zweite Schlag wird von Bäumen behindert, zu weit links droht ein Strafschlag in der Penalty Area. Ideallinie mit dem Driver wäre die Böschungskante zu Ihrer Rechten,  mit großer Wahrscheinlichkeit wird Ihr Ball am Fairway zum liegen kommen. Achtung beim Anspielen des Greens, links ist eine tödliche Zone. Grünmitte wäre hier auf alle Fälle die sicherste Variante.

MODERN GOLF GRUPPE

Vom Beginner zum Winner

GOLFCLUB GUT FREIBERG

Freiberg 32

A-8200 Gleisdorf

Telefon: +43 / 3112 / 6270-0

Mobil: +43 / 664 / 831 55 40

Fax: +43 / 3112 / 6270-13

E-Mail: office@gc-gut-freiberg.at